Direkt zu:
Zusatzinformationen

Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung Bianca Härtl stellt sich vor

Wir bedanken uns recht herzlich für Ihr Engagement! Nähere Informationen zur Kontaktaufnahme werden folgen.

In Bayern leben derzeit etwa 14 Prozent der Bevölkerung mit einer Behinderung und aufgrund des demographischen Wandels wird diese Zahl die nächsten Jahre weiter ansteigen. Dabei ist der Schutz und die Gleichstellung dieser Personengruppe ein Ziel unserer demokratischen Gesellschaft und vielfach gesetzlich verankert: bei der UN-Behindertenrechtskonvention, in der Bayerischen Verfassung, dem Bayerischen Behindertengleichstellungsgesetz sowie dem Grundgesetz. Dort heißt es im Artikel 3, Absatz 3 ganz direkt und unmissverständlich: „Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“

Um dieses Ziel zu erreichen, sind nicht nur beim Bund und den Ländern, sondern auch bei den Bezirksregierungen, den Landkreisen und oftmals auch in den Kommunen selbst, Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung installiert.
Im Städtedreieck gab es bislang keine solche Stelle. Die privaten oder halb öffentlichen Stellen, wie der VdK-Lotse oder die Gruppe „Miteinander“ in Maxhütte-Haidhof sowie die einzelnen Privatpersonen kennen sich zwar untereinander und stehen zum Teil auch im Austausch, eine zentrale, an einer Institution verankerte Anlaufstelle, gab es jedoch bisher in den drei Städten Burglengenfeld, Maxhütte-Haidhof und Teublitz nicht. Dies wird sich jedoch zum 1. Januar 2021 ändern.

Auf Initiative von Bianca Härtl, die vom MehrGenerationenHaus Teublitz, dem MehrGenerationenHaus Maxhütte-Haidhof und dem Bürgertreff Burglengenfeld stark befürwortet und unterstützt wird, wird nun erstmals eine solche zentrale Ansprechpartnerin für die Belange für Menschen mit Behinderung eingerichtet.
Im Vorfeld gab es bereits mehrere Abstimmungsgespräche mit den drei Bürgermeistern, den Geschäftsleitern der drei Städte, der Geschäftsstelle Städtedreieck, den MehrGenerationen-Häusern beziehungsweise dem Bürgertreff, der Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderung des Landkreises Schwandorf sowie mehreren Einzelpersonen.

In der Stadtratssitzung am 19. November 2020 wurde schließlich vom Stadtratsgremium Maxhütte-Haidhof beschlossen, Bianca Härtl als Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung im Städtedreieck zu bestellen.

Ihre Aufgabenfelder können unter anderem sein:

• Präsenzberatung in den MGHs bzw. Bürgertreff
• Beratung der drei Kommunen zum Themenkomplex und zum Thema "Barrierefreiheit"
• Zentrale Ansprechpartnerin für die Belange von Menschen mit Behinderung im Städtedreieck
• Organisation von Fachvorträgen
• Einzelaktionen wie z.B. Flyer „Barrierefrei im Städtedreieck“ etc.


Kurzporträt Bianca Härtl

• Zahnmedizinische Assistentin
• 44 Jahre, verheiratet, zwei Kinder
• Wohnhaft in Teublitz
• Im Hinblick auf meinen Leitspruch „Gelebte Inklusion“ möchte ich mich für die Belange der Menschen einsetzen, die im Alltag mit gesundheitlichen und körperlichen Problemen zu kämpfen haben. Für diese Menschen würde ich gerne das Sprachrohr sein. Oft sind es Kleinigkeiten, die ein Leben verbessern können. Packen wir`s an. Nicht reden, sondern machen.