Direkt zu:
Zusatzinformationen

Vorbereitende Untersuchungen (VU) nach § 141 BauGB in der Stadt Maxhütte-Haidhof zum Hauptort Maxhütte

Die Stadt Maxhütte-Haidhof führt derzeit eine Bürgerbefragung im Rahmen der vorbereitenden Untersuchungen nach § 141 BauGB in der Stadt Maxhütte-Haidhof zum Hauptort Maxhütte durch. Hierzu werden die Bürger innerhalb des Untersuchungsgebietes angeschrieben und um Beantwortung eines Fragebogens aufgefordert. 

Hier finden Sie die Bekanntmachung des Einleitungsbeschlusses sowie eine Überblickskarte des Untersuchungsgebietes:

Überblickskarte Untersuchungsgebiet

Bekanntmachung Einleitungsbeschluss


Warum eine Befragung?

Die Stadt Maxhütte-Haidhof möchte die Eigentümer bei der Sanierung ihrer Gebäude unterstützen und damit auch die Wohnverhältnisse für Mieter verbessern. Ein Mittel ist hierbei der Erlass eines Sanierungsgebietes, was

a) den Einsatz von Städtebaufördermitteln und

b) das steuerliche Abschreiben von Sanierungskosten erlaubt.

Bevor ein solches Gebiet erlassen werden kann, verlangt der Gesetzgeber die Durchführung sog. Vorbereitender Untersuchungen (VU). Die VU ist erforderlich, um Beurteilungsunterlagen zu gewinnen über die Notwendigkeit der Sanierung, die sozialen, strukturellen und städtebaulichen Verhältnisse und Zusammenhänge sowie die anzustrebenden allgemeinen Ziele und die Durchführbarkeit der Sanierung im Allgemeinen.

Der Stadtrat der Stadt Maxhütte-Haidhof hat in seiner Sitzung am 11.04.2024 die Durchführung dieser VUs, nach § 141 Abs. 3 des Baugesetzbuches (BauGB) beschlossen.

Für die Fortschreibung der Sanierungsgebiete und deren Ziele braucht es gute Planungsgrundlagen und die Mitwirkung aller Akteure und Bewohner im Hauptort. Im Rahmen der VU sind nach § 138 BauGB Eigentümer, Mieter, Pächter und sonstige zum Besitz oder zur Nutzung eines Grundstücks, Gebäudes oder Gebäudeteils Berechtigte sowie ihrer Beauftragten verpflichtet, der Stadt Maxhütte-Haidhof Auskunft über die Tatsachen zu erteilen, deren Kenntnis zur Beurteilung der Sanierungsbedürftigkeit erforderlich sind. Hierauf wurde durch öffentliche Bekanntmachung hingewiesen.

Was ist das Ziel der Befragung?

Mit dieser Befragung möchte die Stadt Beurteilungsgrundlagen schaffen, die es ermöglichen:

Die Notwendigkeit von Sanierungsmaßnahmen abzuschätzen.

Strukturelle und städtebauliche Zusammenhänge und Missstände zu erkennen.

Ihre Zufriedenheit mit der Wohn- und Versorgungssituation sowie mit dem Wohnumfeld in Erfahrung zu bringen.

Welche Vorteile sind mit dem Sanierungsgebiet verbunden?

Basierend auf den Befragungsergebnissen soll ein mögliches Sanierungsgebiet abgegrenzt werden. Im Sanierungsgebiet haben Sie die unverändert die Möglichkeit:

- einen Zuschuss für Modernisierungs-/Instandhaltungsmaßnahmen bzw. bauliche Veränderungen im Sinne der Sanierungssatzung zu beantragen sowie

- entstehende Kosten für die Sanierung (Modernisierung/Instandhaltung) der Gebäude steuerlich abzuschreiben (vgl. § 7h EStG).

Hinweis: Diese Fördermöglichkeit ist nur auf die Sanierung von Bestandsgebäuden anwendbar, Neubauten sind nicht förderfähig.

Sobald Sie den Fragebogen erhalten haben, nehmen Sie sich bitte 10 – 15 Minuten Zeit und unterstützen Sie uns bei der zukünftigen Entwicklung der Stadt Maxhütte-Haidhof.


Bitte senden Sie den ausgefüllten Fragebogen bis zum 31.07.2024 zurück

per Post an

Stadt Maxhütte-Haidhof

Bauverwaltung

Regensburger Straße 18

93142 Maxhütte-Haidhof


oder per Mail

Bauverwaltung@maxhuette-haidhof.de  oder geben Sie ihn gern direkt im Rathaus ab.

Wir danken Ihnen für Ihre Antwort!